Sechster IPCC-Sachstandsbericht – AR6


Alle Angaben auf dieser Seite sind ohne Gewähr, siehe auch die Informationen bei IPCC.

Der Sechste IPCC-Sachstandsbericht (AR6) wird wieder aus drei Bänden bestehen, für die jeweils eine Arbeitsgruppe (WG) zuständig ist, und einem übergreifenden Synthesebericht:

  • WG I – Naturwissenschaftliche Grundlagen des Klimawandels
  • WG II – Folgen des Klimawandels, Verwundbarkeit und Anpassung
  • WG III – Minderung des Klimawandels
  • Synthesebericht – Hauptaussagen der drei WG-Bände und der drei aktuellen Sonderberichte (1,5 °C globale Erwärmung, Ozeane und Kryosphäre, Klimawandel und Land)

Der Bericht soll in den Jahren 2021/22 veröffentlicht werden.


39 Fachleute aus Deutschland für Kernteam des AR6 ernannt

Der IPCC hat am 9. April 2018 die Autorenlisten des Kernteams (WGI, WG II, WG III) des Sechsten IPCC-Sachstandsberichts (AR6) veröffentlicht. Im Kernteam der 721 Fachleute aus 90 Ländern werden 39 in Deutschland verortete Hauptautor*innen und Begutachtungseditor*innen mitarbeiten (kleine Änderungen sind noch möglich). Damit wurden etwa ein Drittel der von Deutschland Nominierten ausgewählt. Weltweit wurden knapp 3000 Personen von den Regierungen und Beobachterorganisationen nominiert.

Bei der Auswahl der Expert*innen haben die Vorstände der drei Arbeitsgruppen (IPCC Bureau) neben der fachlichen Expertise auch die ausgewogene Zusammensetzung des Autorenteams in Bezug auf regionale Herkunft, die Beteiligung beider Geschlechter und die Mitarbeit sowohl IPCC-erfahrener als auch neuer Fachleute berücksichtigt.

Die Berichte des IPCC dienen seit 30 Jahren als solide wissenschaftliche Basis der nationalen und internationalen Klimapolitik. Dies ist vor allem auf das Engagement der Vorstände und des Autorenteams zurückzuführen, die dafür keine zusätzliche Bezahlung erhalten.


Anfang Mai 2017 fand ein Expertentreffen (scoping meeting ) statt, bei dem ein Vorschlag für Ausrichtung, Inhalt, Struktur und Arbeitsplan des AR6 erarbeitet wurden. Auf Grundlage der Ergebnisse dieses Treffens legte das IPCC-Plenum im September 2017 Ausrichtung, Inhalt und Struktur des AR6 fest:


Vorläufiger Zeitplan
 2016
 3. Okt. – 13. Nov.  Nominierungen von Expert/innen für Scoping Meeting
 2017
 20. – 26. Feb.  Entscheidung über Teilnahme am Scoping Meeting
 1. – 5. Mai  Scoping Meeting AR6
 4. – 10. Sept.  IPCC-Plenum verabschiedet Outline
 15. Sept. – 27. Okt.  Nominierungen von Expert/innen für Autorenteams der drei Arbeitsgruppen
 2018
 29. Jan. '17 – 4. Feb.  Auswahl der Autor/innen für Autorenteams der drei Arbeitsgruppen
 2019
 8. – 14. April  Auswahl des Kernautorenteams des Syntheseberichts
 2021
 12. – 18. April  IPCC-Plenum verabschiedet Beitrag Arbeitsgruppe I
 12. – 14. Juli  IPCC-Plenum verabschiedet Beitrag Arbeitsgruppe III
 4. – 8. Okt.  IPCC-Plenum verabschiedet Beitrag Arbeitsgruppe II
 2022
 4. – 10. April  IPCC-Plenum verabschiedet Synthesebericht