Aktuelle IPCC-Berichte bis 2022


Das Hauptprodukt des aktuellen Berichtszyklus (2016-2022) ist der Sechste IPCC-Sachstandsbericht (AR6). Dieser soll in den Jahren 2021/22 veröffentlicht werden und wird aus drei Bänden bestehen, für die jeweils eine Arbeitsgruppe (WG) zuständig ist, sowie einem übergreifenden Synthesebericht. Der Synthesebericht wiederum umfasst sowohl die Beiträge der drei IPCC-Arbeitsgruppen als auch die drei Sonderberichte (siehe unten).

Zusätzlich zum AR6 wird der IPCC bis 2019 drei Sonderberichte erstellen und die 2006-er IPCC-Richtlinien zur Treibhausgas-Berichterstattung ergänzen.

Deutschsprachige Informationen zu den IPCC-Berichten des aktuellen Zyklus bis 2022 werden auf unserer Webseite ständig aktualisiert:

  • "1,5 °C globale Erwärmung - Der IPCC-Sonderbericht über die Folgen einer globalen Erwärmung um 1,5 °C gegenüber vorindustriellem Niveau und die damit verbundenen globalen Treibhausgasemissionspfade im Zusammenhang mit einer Stärkung der weltweiten Reaktion auf die Bedrohung durch den Klimawandel, nachhaltiger Entwicklung und Anstrengungen zur Beseitigung von Armut" (verabschiedet am 6. Oktober 2018) - siehe SR1.5
  • "IPCC-Sonderbericht über die Ozeane und die Kryosphäre in einem sich wandelnden Klima" (Verabschiedung vorauss. Mitte September 2019) - siehe SROCC
  • "Klimawandel und Land: Ein IPCC-Sonderbericht über Klimawandel, Wüstenbildung, Landdegradierung, nachhaltiges Landmanagement, Ernährungssicherheit und Treibhausgasflüsse in terrestrischen Ökosystemen" (Verabschiedung vorauss. Mitte August 2019) - siehe SRCCL
  • Ergänzungen der IPCC-Richtlinien zur Treibhausgasberichterstattung von 2006 (verabschiedet am 12. Mai 2019) - siehe MR2019
  • Sechster IPCC-Sachstandsbericht (Verabschiedung 2021/22) - siehe AR6

Ein weiterer Sonderbericht zum Thema Städte und neue methodische Richtlinien zur Berichterstattung von kurzlebigen, klimawirksamen Stoffen sollen im siebten Berichtszyklus, d.h. nach 2022 vorgelegt werden.

Zeitpläne sowie nähere Informationen zu Titel, Kapitelstrukturen und Umfang der bis 2022 geplanten Berichte finden Sie in englischer Sprache auf der Webseite des IPCC.